Begeisterndes Verwirrspiel mit Lizzy und Victorius

Vorhang auf. Der „Waschlappendieb“ wurde am Mittwoch im Rahmen der Caritastage in der Albertus-Kindertagesstätte aufgeführt. Sehr zur Freude der Kinder, aber auch zahlreicher Erwachsener trieben Lizzy und Victorius allerlei Schabernack.

Albertus-Kindertagesstätte verwandelt sich in ein Theater / „Waschlappendieb“ Beitrag zu den Caritastagen Bensheim. Kurzerhand zum Theater umfunktioniert wurde die Kindertagesstätte St. Albertus am Mittwoch: Da wurden in liebevoller Detailarbeit Requisiten aufgebaut, die eine Bühne entstehen ließen, Kostüme übergestreift und Gesichter geschminkt. Die „Stromer“ waren zu Gast und gaben den allseits bekannten „Waschlappendieb“ zum Besten. Das kurzweilige Theaterstück erfreute nicht nur Kinder, Eltern und Erzieherinnen der Albertus-Kita, sondern auch Senioren aus dem benachbarten Caritasheim, die von Claudia Sänger, der Leiterin der Tagespflege, begleitet wurden.

Damit war die Brücke geschlagen zu dem diesjährigen Thema der Caritastage, in die die Theateraufführung eingebettet war. „Stadt, Land, Zukunft – Hilf mit, den Wandel zu gestalten“ lautet dieses Mal das Motto. Inhaltlich geht es dabei um den demographischen Wandel, dem mehrere Veranstaltungen gewidmet wurden. Seit Jahren unterhält die Albertus-Kindertagesstätte eine Kooperation mit Caritasheim und Mehrgenerationenhaus, deren Koordinatorin Cornelia Tigges-Schwering ebenfalls zum Theaterstück gekommen war. Im Rahmen dieser Vernetzungsinitiative werden zahlreiche Projekte gemeinsam angestoßen und Aktivitäten durchgeführt. Der „Waschlappendieb“, der Jung und Alt zusammenführte, war dabei der Beitrag der Kindertagesstätte zu den diesjährigen Caritastagen.

Lizzy 5Lizzy 7LizzyLizzy3Lizzy (2)
Lauter kleine Detektive

Und wer kennt sie nicht? Victorius, in seinem lustigen Ringelshirt und knallbunten Hosenträgern, auf schwindelerregend hohen Schuhen daherkommend, und Lizzy, die quirlige wie ulkige Maus, deren Leidenschaft für Kekse, die sie mit ihren spitzen Zähnen genüsslich in sich hineinfrisst, ein kugelrundes Bäuchlein hat anwachsen lassen. Das ungleiche Pärchen erlebt eine abenteuerliche Geschichte. Victorius kann es nicht fassen und ist ratlos. Seit Tagen verschwinden heimlich, still und leise ein ums andere Mal Waschlappen von seiner Wäscheleine. Der mysteriöse Waschlappendieb hat unter Victorius‘ heißgeliebten Sammlerstücken sogar schon seinen Lieblingswaschlappen gemopst.

Bei dem Bemühen, dem Rätsel auf die Spur zu kommen, trifft Victorius auf Lizzy und hofft, dass sie ihm helfen kann. Victorius schmiedet einen Plan, um dem Waschlappendieb das Handwerk zu legen. Ein turbulentes Verwirrspiel beginnt, bei dem die Kinder mit Eifer und detektivischem Spürsinn kräftig mithelfen, den „Waschlappendieb“ zu fassen. Es kommt, wie es kommen muss: Nach etlichen Wirrungen tappt der „Waschlappendieb“ in die Falle und es ist kein anderer als Lizzy. Die Maus, schon zuvor mehrfach ahnend: „Das könnte Ärger geben“ setzt alles daran, den Verdruss von Victorius wieder gut zu machen. Der zeigt sich letztlich versöhnlich und so ist es eine Geschichte mit Happy End.

Kekse für die Maus

Das war ganz im Sinne der Kinder und Erwachsenen, die das Theaterstück mit kräftigem Applaus quittierten. Und mit leeren Händen mussten die „Stromer“ nicht nach Hause gehen: Monika Hess, Leiterin der Albertus-Kindertagesstätte, überreichte Victorius einen kuschelweichen Waschlappen für seine beträchtliche Sammlung und Lizzy durfte sich über eine Mischung ihrer geliebten Kekse freuen …