Kinder der Albertus-Kita gestalten im Außengelände ihre eigene Graffiti-Wand

Zu uns kommt ein echter Künstler?

„Kunst mal anders“ – unter dieser Themenstellung griffen die Schulkinder der Kindertagesstätte St. Albertus zur Spraydose und gestalteten unter professioneller Anleitung des Wormser Graffit-Sprayers Michael Vogt eine der Mauern im Außenbereich. In ausdrucksstarken Farben ist eine abstrakte Wandgestaltung gelungen, in der jeder etwas anderes sieht. Für die einen sind die entstandenen, abstrakten Elemente Kreise, für die anderen Blubberblasen. Der Vorstellungskraft soll dabei bewusst freien Lauf gelassen werden.

Der praktischen Arbeit, die den Mädchen und Jungen erkennbar großen Spaß machte, vorausgegangen war, Kinder an Kunst heranzuführen. Deutlich sollte dabei werden, dass dies mehr ist als nur mit Wassermalfarben zu arbeiten. Vielmehr sollte das künstlerische Arbeiten aus unterschiedlichen Perspektiven erfolgen und auch mit Bewegung verknüpft werden. Dabei wurden verschiedene Techniken ausprobiert und unterschiedliche Farben angewendet, wie beispielsweise Collagen, Tupf- und Schwammtechnik sowie Farbbomben.

DSC08838
Ran an die Sprühdosen. Unter der Anleitung eines professionellen Künstlers Michael Vogt gestalteten die Schulkinder der Albertus-Kita ihre eigene Graffiti-Wand. Im Rahmen des Projekts „Kunst mal anders“ ist das nicht alltägliche Werk entstanden. Bild: Kindertagesstätte St. Albertus

Kunst auf Schritt und Tritt

Mit offenen Augen gingen die Schulkinder – ausgestattet mit Malblock und Kamera – durch Bensheims Innenstadt, um Kunst in der nächsten Umgebung aufzuspüren und den Blick hierfür zu schärfen. Daraus entwickelten sich die ersten Werke, die selbstkritisch begutachtet wurden.

Im Garten der Einrichtung an der Heidelberger Straße folgten die ersten Spray-Versuche mit Sprühkreide. Das allein war für die Kinder schon etwas ganz Besonderes. Doch damit nicht genug. Absolutes Highlight war die Ankündigung des Graffiti-Sprayers, mit dem gemeinsam eigens eine Wand im Außengelände gestaltet werden sollte. „Ein richtiger Künstler kommt zu uns?!“, vermochten es die Kinder anfangs kaum zu glauben.

„Alles hört auf mein Kommando“

Gesagt, getan. Hauptsächliches Werkzeug war dabei die Spraydose. Mit Mundschutz und Schutzkleidung machten sich die Kinder mit großem Eifer ans Werk. Oberste Devise des Graffiti-Künstlers: „Alles hört beim Sprayen auf mein Kommando!“ Schließlich sollte nicht einfach so losgesprüht werden. Letzte Hand angelegt wurde vom Künstler selbst, der gekonnt Schattierungen innerhalb der Graffiti-Wand herausarbeitete. Das kreative Ergebnis eines Nachmittags kann sich sehen lassen und ziert nun als bleibendes Kunstwerk die Albertus-Kita. Anerkennende Blicke und positive Rückmeldungen zeugen davon. Und die Kinder sind mächtig stolz, dass die Wandgestaltung in fröhlich-bunten Farben ihre künstlerische Handschrift trägt.