Phantasievoll gestaltete Stühle unter dem Hammer

Bei einer Versteigerung der Albertus-Kita kamen beim Pfarrfest fast 200 Euro für die Kinder- und Jugendarbeit zusammen.

Über 185 Euro für die Kinder- und Jugendarbeit seiner Gemeinde durfte sich Pfarrer Thomas Catta am Freitag freuen. Das Geld war bei einer Versteigerung zusammengekommen, die die Albertus-Kita eigens für das Pfarrfest initiiert hatte. Bei der Spendenübergabe vor der Pfarrkirche St. Georg moderierte Harry Hegenbarth die Auktion. Seine Söhne besuchen die Albertus-Kita.

Versteigert wurden insgesamt sechs phantasievoll gestaltete Stühle, die bei einer Kunstaktion der Albertus-Kita während des Pfarrfests entstanden sind. Von den Kindern und Eltern wurden dabei die Stühle mit Servietten und alten Landkarten verziert. Ein „Notenstuhl“ entstand aus herausgetrennten Seiten eines alten Gebet- und Gesangsbuchs. Begehrt waren auch die kunstvollen „Pflanzstühle“, in der viel Grün in Suppenschüsseln eingelassen wurde. Alles echte Hingucker, die viele Bieter auf den Plan riefen.

„Zum Ersten, zum Zweiten … – und zum Dritten“ kamen denn auch sämtliche Stühle bei der mit launigen Worten von Harry Hegenbarth durchgeführten Versteigerung unter den Hammer, die die Aufmerksamkeit zahlreicher Pfarrfestbesucher auf sich zog. Mit dem Erstgebot von gerade mal zwei Euro kamen am Ende fast 200 Euro zusammen. Kein Wunder, ist doch jeder der Stühle ein Unikat.

Unser Bild zeigt Pfarrer Thomas Catta, Albertus-Kitaleiterin Monika Hess, Frau Hannelore Rapp und einige Kinder der Albertus-Kita bei der Spendenübergabe vor der Stadtkirche St. Georg.