Albertus-Kita freut sich auf die Zusammenarbeit mit Pfarrer Thomas Catta

Ein Fadenbild als Symbol für ein zu knüpfendes Netzwerk

Das Geschenk, das Kinder und Erzieherinnen der Albertus-Kindertagesstätte anlässlich der offiziellen Einführung Pfarrer Thomas Catta überreichten, war bewusst gewählt und hatte Symbolcharakter: Ein selbst gestaltetes Fadenbild, das – so Kita-Leiterin Monika Hess – „für Ihren Start in St. Georg als Netzwerk verstanden werden soll, das sich für Sie im Laufe Ihres Wirkens aufbauen soll“.

„Möglichst viele Fäden zu spannen“, sprich zahlreiche Kontakte anzubahnen im Sinne einer lebendigen Gemeinschaft innerhalb der Pfarrei, wünschte die Leiterin der Albertus-Kita dem neuen Seelsorger für seine Arbeit in der Gemeinde. Das passt zu Cattas Credo, eine „offene und kommunikative Kirche“ anzustreben, wie er sagte.

Während des feierlichen Gottesdiensts erklang aus vielen Kinderkehlen – passend zum gewählten Geschenk – das Lied „Gott spannt leise seine Fäden“ von Clemens Bittlinger, das die Kinder der Albertus-Kita vorbereitet hatten. Stellvertretend für das Erzieherinnen-Team, Kinder und Elternschaft betonte Monika Hess an die Adresse von Pfarrer Thomas Catta gerichtet, dass „wir als Kindertagesstätte St. Albertus uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Ihnen freuen!“